Münsterland Festival 2017

EinKlang - Philharmonie für Alle

MSF Part9 RGB

Münsterland Festival 2017

Beitrag der EinKlang-Philharmonie zum Münsterland Festival 2017

SA 14. Oktober um 20 Uhr: HAZEMAG, Brokweg 75, 48249 Dülmen

KLÄNGE AUS DEM SÜDEN
Dimitrios Lialios: Orientalische Ouvertüre,
Manolis Kalomiris: Concertino für Violine und Orchester,
Felix Mendelssohn Bartholdy: 1. Sinfonie c-moll op. 11
Solistin: Stella Tsani (Violine)

http://philharmonie-muenster.de/solisten/

In beeindruckendem Ambiente präsentieren die EinKlang-Philharmonie und die griechische Violinistin Stella Tsani Werke griechischer und deutscher Komponisten.
Die Werkshalle der Firma Hazemag in Dülmen verwandelt sich an diesem Abend in einen Konzertsaal mit besonderer Atmosphäre, in dem Orchesterwerke von Felix Mendelssohn, Dimitrios Lialios und Manolis Kalomiris erklingen.

Manolis Kalomiris (1883 – 1962) hat sich nach seinen Musikstudien in Smyrna, Athen und Konstantinopel um die Entwicklung der griechischen Kunstmusik verdient gemacht. Neben der Gründung und Leitung griechischer Konservatorien war er Präsident des griechischen Komponistenverbandes und der Nationaloper in Athen. Unter seinen Kompositionen für Orchester ragt das Violinkonzert heraus durch die gelungene Verbindung moderner Tonsprache und Charakteristika der Volksmusik seines Landes. Typische Tanzrhythmen und eingängige Melodien griechischen Ursprungs geben den musikalischen Hintergrund für die virtuose Solostimme des dreisätzigen Konzerts.

Dimitrios Lialios (1869-1940) wurde mit mitteleuropäischer Musik vertraut durch seine Studien bei Ludwig Thuille in München. In seiner Orientalischen Ouvertüre verbindet er diese Musikerfahrung mit dem Kolorit der kulturellen Einflüsse in seiner Heimat.

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) steht den beiden griechischen Kollegen im Temperament nicht nach! Mit 15 Jahren schuf er bereits seine 1. Sinfonie, ein mitreißendes Jugendwerk. Weber und Mozart standen dabei Pate. Mit seinem zupackenden Schwung, seinem Charme und Erfindungsreichtum besitzt es das Feuer des jungen Mannes und zeigt gleichzeitig die Qualität des Ausnahmekünstlers. Schon in dieser frühen Sinfonie erweist sich Mendelssohn als „Meister der Mittelsätze“.

Als Solistin für das virtuose Violinkonzert von Manolis Kalomiris konnte die griechische Geigerin Stella Tsani gewonnen werden. Sie erhielt ihren Abschluss am Konservatorium in Athen mit Auszeichnung, ihre CD-Veröffentlichungen wurden mehrfach preisgekrönt.